Bestattungskosten - Wer zahlt?

Der Tod eines geliebten Menschen ist ein trauriges Ereignis, wobei durch eine würdevolle Bestattung eine letzte Ehre erwiesen wird. Ob Beerdigung in einem Sarg, einer Urne oder anderen Varianten - in allen Fällen kommen Bestattungskosten auf die Hinterbliebenen zu. Seitens des Gesetzgebers ist eindeutig geregelt, wer diese Kosten zu übernehmen hat, hierbei spielen die tatsächlichen finanziellen Verhältnisse leider keine Rolle. Damit keine finanzielle Überforderung durch den Tod eines nahen Familienmitglieds eintritt, ist rechtzeitig über den Abschluss einer Sterbegeldversicherung nachzudenken.

Wer hat für die Kosten einer Bestattung aufzukommen?

Eine einheitliche Regelung zur Übernahme der Bestattungskosten gibt es in Deutschland nicht. Jedes Bundesland weist seine eigene Rechtsprechung auf, auf höchster Ebene gibt es jedoch bundesweit vergleichbare Regelungen. So ist zunächst der Ehe- oder Lebenspartner für die Kostenübernahme verantwortlich, hiernach folgen Kinder, Eltern und Geschwister des Verstorbenen. Sollten diese nicht vorhanden sein, dehnt der Gesetzgeber die Suche nach Verwandten weiter aus, bei denen auch nur eine Verwandtschaft zweiten oder dritten Grades vorliegen muss.

Im Regelfall kommt der gesetzlich Bestattungspflichtige auch für die Bestattungskosten auf. Von dieser Regel gibt es Ausnahmen, vorrangig erbrechtlicher Natur. Werden beispielsweise die Kosten von einer Person verpflichtet übernommen, die erbrechtlich nicht berücksichtigt wurde, ist eine Rückforderung der Kosten durch die Erben möglich. Hierfür ist eine detaillierte Auseinandersetzung mit der Rechtslage des jeweiligen Bundeslandes notwendig.

Welche Bestattungskosten sind überhaupt zu erwarten?

Häufig liegt es an den unterschätzten Kosten für ein Begräbnis, weshalb sich Angehörige weigern, die Kosten der Bestattung übernehmen zu wollen. Das Thema Tod wird in unserer Gesellschaft oft verdrängt, erst beim Todesfall in naher Verwandtschaft entsteht ein Bewusstsein für die tatsächlichen Bestattungskosten. Die folgenden Zahlen sollen einen groben Überblick geben, was als Kosten nach einem Todesfall auf Sie zukommt:

massiver Holzsarg:800 € - 1.000 €
Grabstein mit Einfassung:2.000 € - 3000 €
Friedhofsgebühren:2.500 €  und mehr (je nach Stadt / Gemeinde)
Formalien:200 € - 900 €

Die genannten Punkte umfassen Elemente, die für eine Bestattung unverzichtbar sind und in der Summe bereits 5.000 bis 6.000 Euro ergeben. Hierbei sind noch nicht die Kosten für die Aufbahrung, das Schalten einer Traueranzeige, die Durchführung einer Trauerfeier mit Trauerredner und ähnliche Begleitkosten eingeflossen. In der Praxis werden somit schnell 8.000 Euro und mehr erreicht, die nur die wenigsten Haushalte einfach so zur Verfügung haben. Eine Sterbegeldversicherunglöst dieses Problem und übernimmt je nach Deckungssumme die Bestattungskosten in vollem Umfang.

Rechtzeitig die Beerdigungsform mit ihren Kosten abklären

Natürlich gibt es Möglichkeiten, eine Bestattung kostengünstiger durchzuführen. So ist ein Urnenbegräbnis preiswerter als ein Sargbegräbnis, nicht alle Hinterbliebenen werden sich eine große Trauerfeier wünschen. Umso wichtiger ist es, zu Lebzeiten noch Art und Umfang des Begräbnisses abzuklären. Hierbei zeigt sich, welche Wünsche für eine würdevolle Bestattung bestehen, um sich nicht erst nach dem Tod eines Angehörigen diese kostspieligen Fragen stellen zu müssen.

Eine Antwort auf die wichtigsten Fragen spielt außerdem direkt in die Sterbegeldversicherung ein. Wird beispielsweise über eine sehr große und würdevolle Bestattung nachgedacht, ist die Versicherungssumme des Vertrags entsprechend hoch anzusetzen. Neben der persönlichen Abklärung ist auch ein Festhalten bestimmter Rahmenbedingungen der Bestattung über das Testament möglich.

Durch eine Sterbegeldversicherung finanzielle Probleme vermeiden

Welche Art von Begräbnis auch gewählt wird - Bestattungskosten in Höhe von mehreren Tausend Euro müssen in jedem Fall einkalkuliert werden. Mit einer Sterbegeldversicherung leisten Sie zu Lebzeiten einen wertvollen Beitrag, die Bestattungskosten abzusichern und nicht Ihre Hinterbliebenen durch Ihren Tod in großes finanzielles Elend zu stürzen. Mit einem Vergleich verschiedener Gesellschaften und Angebote finden Sie am einfachsten zur individuell geeigneten Sterbegeldversicherung. Legen Sie hierbei zunächst die gewünschten Leistungen des Tarifs fest, um anschließend die hiermit verbundenen Bestattungskosten mit einer niedrigen Jahresprämie abzusichern.

Fordern Sie jetzt Ihr kostenfreies und unverbindliches Angebot einer Sterbegeldversicherung an.

Wichtige Informationen.

Vertragsschutz Premium
Vertragsschutz Premium

Sie gehen mit unserem Vertragsschutz Premium bei Ihrer Sterbegeldversicherung auf Nummer sicher.

Zu Vertragsschutz Premium
Entscheidungshilfen für Sterbegeldversicherung
Entscheidungshilfen

Mit unseren Entscheidungshilfen finden Sie die richtige und beste Sterbegeldversicherung für sich.

Zu den Entscheidungshilfen
Aktuelle Meldungen zu Sterbegeldversicherung
Aktuelle Meldungen

Informieren Sie sich rund um das Thema Sterbegeldversicherung anhand den aktuellen Meldungen. 

Zu aktuelle Meldungen
Download-Service Sterbegeldversicherung
Download-Service

Checklisten, wichtige Formulare und Vordrucke finden Sie in unserem Download-Bereich.

Zum Download-Service